Alsco CSR-Aktivitäten auf der Internationalen CSR Konferenz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales – „CSR – Made in Germany“ vorgestellt.

Martin Swierzy, Geschäftsführer der Alsco Berufskleidungs-Service GmbH hat auf der Internationalen CSR-Konferenz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales im Berliner Congress Center die ökologischen, ökonomischen und sozialen Unternehmungen der Alsco einem internationalem Publikum vorgestellt.
Neben DAX Unternehmen wie BASF und der Daimler AG wurde das mittelständische Textilservice Unternehmen nach Berlin eingeladen, um zu verdeutlichen, dass auch kleine und mittelständische Betriebe verantwortungsbewusst Wirtschaften und Handeln können.
„CSR im Kerngeschäft“ lautete der Titel des Vortrages von Martin Swierzy. Anhand des Geschäftsmodells der Alsco sowie dem Servicekreislauf des Textilen Services verdeutlichte Swierzy, dass ökonomisches und ökologisches Handeln im Kern des Textilen Leasings angesiedelt sind.
So werden nicht nur bei der industriellen Pflege von Kleidung Energie, Waschmittel und Wasser im Vergleich zur Reinigung im privaten Haushalt gespart. Durch ein professionelles Produkt, schonende Wasch- u. Finishprogramme und einer Mehrfachnutzung von Kleidungsstücken werden weltweite Wasserressourcen geschont. Denn Erhebungen internationaler Institute besagen, dass für die Herstellung eines T-Shirts rund 2.700 Liter Wasser benötigt werden. Diese Menge entspricht dem Wasservolumen von ca. 17 Badewannen.
Neben dem Kerngeschäft zeichnet sich das CSR-Engagement der Alsco Berufskleidung-Service GmbH durch zahlreiche Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales aus. Standardisierte Waschprogramme und Wasseraufbereitung, Eigenfinanzierung und Investitionen nach Effizienz und Qualitätsgesichtspunkten sowie Vergütungen nach Tarifverträgen und lokale Regelungen zur Vereinbarung von Beruf und Familie sind nur einige Corporate Social Responsibility-Maßnahmen des Familienunternehmens. „Die gesellschaftliche Verantwortung nimmt bei der Alsco eine wichtige Rolle ein“, so Martin Swierzy. „Dies machen wir unter anderem deutlich in dem wir unsere Aktivitäten in einem jährlichen Status publizieren.“ Swierzy weiter: „Nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ werden wir unser Engagement stetig optimieren.“

Impressionen der Konferenz finden Sie unter http://www.csr-konferenz.bmas.de/de/dokumentation.html